StartGamesCatherine: Full Body

Catherine: Full Body

ccc 1 1Studio: Atlus Publisher: Atlus

Genre: Puzzle, Adventure Plattform: PS4, PS Vita, Switch  Jahr: 2019

CATHERINE: FULL BODY habe ich schon lange auf meiner Wunschliste, aber es war mir bisher immer zu teuer und ich hatte auch ein bisschen meine Bedenken zu dem Spiel, aber nun gab es dies Spiel im PSN Store für 9,99 € und da dachte ich mir mit einem 10er kann ich nicht viel verkehrt machen. Also heute gekauft und ich habe es jetzt über gute 5 Stunden gezockt und wenn ich es richtig deute, habe ich schon die erste Hälfte hinter mir. Aber ich weiß schon, dass es unterschiedliche Enden gibt, also wenn man da Bock auf das Spiel hat, kann man glaube ich was an Spielzeit rausholen.

Kommen wir vorerst dazu um was es in CATHERINE geht – ich versuche es zumindest mal irgendwie zusammen zufassen. Im Mittelpunkt steht der 32 jährige Vincent, welcher mit Katherine (kein Schreibfehler mit K) zusammen ist und das auch schon länger über Jahre und so langsam kommt auch schon das Gespräch Hochzeit auf, aber so richtig ist es irgendwie alles nicht. Leichter wird es dann auch nicht als Vincent in der Bar “Stray Sheep” Catherine kennenlernt und dann wie auch immer die Nächte mit ihr verbringt und diese One Night Stands muss er dann irgendwie vor seiner Freundin Katherine geheim halten. Aber damit noch nicht genug spielt in die Geschichte noch eine Qatherine (im Spiel zum Glück mehr Rin genannt) mit rein, aber sie und Vincent sind wohl nur Freunde. Warten wir mal ab, wohin sich das Ganze noch entwickelt.

Wie gesagt, ich habe es noch nicht durchgespielt und von der Handlung her kann noch alles passieren und auch durch die unterschiedlichen Enden ist noch viel offen. Wie viele Enden es gibt, weiß ich nicht. Da habe ich mich noch nicht informiert, weil ich möchte es erst einmal so für mich durchspielen und schauen wohin die Reise geht. Worüber ich mich auch nicht schlau gemacht habe, sind die Unterschiede zwischen CATHERINE und CATHERINE: FULL BODY. Ich weiß nur das Ganze um Rin kam neu hinzu und an den Rätseln haben sie was verändert. Aber wie wo was ist mir egal. Ist mir zu kleinteilig und juckt mich auch nicht wirklich, denn ich habe hier FULL BODY vor mir und dies wird bewertet.

Da kann ich sagen, dass es mir bisher doch viel Spaß bereitet hat. Das Speil hat 3 Teilbereiche. Der Erste sind die Videosequenzen im Anime-Stil. Anime ist jetzt nicht meine Materie. Es gibt es paar, die mag ich, die schaue ich gerne, aber ist eben nicht mein Gebiet. Da kommen nun auch die oben schon genannten Bedenken. Ich mag da manchen Zeichenstil (?) nicht und das spiegelt sich auch in Vincent wieder. Der sieht so bescheuert aus, der ist so was von hässlich und so was nervt mich dann bei Animes und weil der so blöde aussieht, wollte ich da auch nicht die 50-60 € ausgeben. Weil dann gebe ich viel Geld aus, aber dann nervt mich der Typ und ich kann es nicht weiterzocken und dann hätte ich mich geärgert. Aber zum Glück ist das Spiel gut genug und unterhält mich, sodass ich diese Fratze ausblenden kann.

Der zweite Bereich ist der Adventure Teil vom Spiel. Da ist man mit Vincent tagsüber/abends in der Bar und da unterhält man sich mit seinen Freunden, der Kellnerin oder anderen Gästen, nimmt Getränke zu sich oder zockt am Arcade Automat und ganz wichtig sein Handy. Da bekommt man Anrufe von Katherine/Catherine oder auch Nachrichten auf die man dann antworten kann oder auch nicht. Hier trifft man seine Entscheidungen, die für die Enden entscheidend sein dürften und dazu kommt noch ein “Moral-Meter”. Das schwenkt entweder Richtung Engelchen oder Teufelchen. Muss man sich eben ab und an entscheiden zu welcher “Rin” denn jetzt nun gehalten wird.

Das dritte Ding sind die Rätsel oder Puzzle. Da geht es dann darum als Vincent mit Hörnern und nur in Unterhose bekleidet quasi einen Turm zu erklimmen. Also man steht vor einer Wand aus Steinblöcken und manche muss man verschieben und dann erklimmen und so irgendwie einen Weg nach oben zu finden um das Level abschließen zu können. Es wird halt immer schwieriger, denn es kommen Fallen hinzu oder Eisblöcke auf denen man ausrutscht und joar es ist nicht immer leicht da gleich den passenden Weg zu finden. Man bekommt zwar auch neue Techniken gezeigt, die man einsetzen kann, aber bei manchen muss man erstmal wieder drauf kommen. Ich muss auch ehrlich sagen, dass diese Puzzle ein Teil meiner Bedenken war. Ich bin halt auch keine 20 mehr und meine Frusttoleranz bei Spielen ist auch nicht mehr so hoch und wenn mir dann die Puzzle auf den Sack gehen und zu fordernd sind, hätte ich da auch schnell das Interesse dran verloren. Aber es kam doch nicht so schlimm wie ich dachte. Sollte doch der Härtefall kommen, stelle ich eben auf leicht und schalte das Spiel auf Autopilot und dann klettert Vincent da alleine die Blöcke hoch.

Würde mich auch ehrlich nicht stören, denn ich finde die Handlung spannender und die Gespräche in der Bar. Also den Puzzle Anteil bräuchte ich nicht unbedingt. Also für mich macht es hier mehr die Geschichte aus und die ganze Thematik ums Fremdgehen und wie Vincent sich entscheiden wird und wohin das Ganze mal führen wird. Klar ich treffe die Entscheidungen und ich denke oder ich versuche es zumindest mich immer für Katherine für zu entscheiden. Klappt bisher ganz gut, denn mein Pfeil schlägt Richtung Engelchen aus. Ich denke, dass ich mir auch mal einen zweiten Spieldurchlauf gönnen werde, wo ich dann versuchen möchte Richtung Teufelchen zu gehen. Da dürfte es dann mit Catherine spannender werden.

Hier noch ein Trailer um einen besseren Einblick vom Spiel zu bekommen:

Fazit

Ist erstmal nur eine vorläufige Bewertung, weil ich mit dem Spiel noch nicht durch bin, aber ich denke es kann man so stehen lassen. Es macht Spaß, es ist unterhaltsam, die Mechaniken funktionieren, es sieht doch recht gut aus und ich möchte sagen, ist ein gelungenes Spiel.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte gib Deinen Namen ein

Bewertung

Autorenbewertung
7.8

Autor dieses Beitrags

Tribun
"Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen!"
Ist erstmal nur eine vorläufige Bewertung, weil ich mit dem Spiel noch nicht durch bin, aber ich denke es kann man so stehen lassen. Es macht Spaß, es ist unterhaltsam, die Mechaniken funktionieren, es sieht doch recht gut aus und ich möchte sagen, ist ein gelungenes Spiel. Catherine: Full Body
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner