StartFilmeBlue Velvet

Blue Velvet

bv
Version 1.0.0

Blue Velvet ist ein 1986 erschienener Film von Regisseur David Lynch, der für seine verstörende Mischung aus Neo-Noir, Surrealismus und Psychothriller-Elementen bekannt ist.

Darum gehts:
Die Geschichte beginnt in der idyllischen Kleinstadt Lumberton, die auf den ersten Blick friedlich und unberührt wirkt. Jeffrey Beaumont (gespielt von Kyle MacLachlan) kehrt nach Hause zurück, nachdem sein Vater einen schweren Schlaganfall erlitten hat. Während er durch ein verlassenes Feld geht, findet Jeffrey ein abgeschnittenes menschliches Ohr, das von Ameisen bedeckt ist.

Jeffrey bringt das Ohr zur Polizei und übergibt es Detective John Williams (George Dickerson). Doch Jeffrey ist neugierig und beschließt, selbst Nachforschungen anzustellen. Er verbündet sich mit Sandy (Laura Dern), der Tochter von Detective Williams, die ihm Informationen über den Fall gibt. Gemeinsam entdecken sie, dass das Ohr zu einer Sängerin namens Dorothy Vallens (Isabella Rossellini) gehört.

Das sind die Hauptcharaktere aus diesem Film:

Jeffrey Beaumont (Kyle MacLachlan)

Jeffrey Beaumont ist der Protagonist des Films. Er kehrt nach Hause zurück, nachdem sein Vater einen Schlaganfall erlitten hat. Jeffrey ist ein neugieriger und idealistischer junger Mann, der durch den Fund eines abgeschnittenen Ohrs in eine dunkle und gefährliche Welt hineingezogen wird. Trotz seiner anfänglichen Naivität entwickelt er im Laufe des Films eine komplexe und ambivalente Persönlichkeit, die von Mut, Entschlossenheit und einem dunklen Entdeckerdrang geprägt ist.

Dorothy Vallens (Isabella Rossellini)

Dorothy Vallens ist eine Nachtclubsängerin, die im Zentrum des Mysteriums steht, das Jeffrey untersucht. Sie ist eine tragische Figur, die von dem sadistischen Frank Booth erpresst und missbraucht wird. Dorothy zeigt sowohl Zerbrechlichkeit als auch Stärke und verkörpert die verletzliche, aber auch verführerische Seite der menschlichen Natur. Ihre Beziehung zu Jeffrey ist intensiv und kompliziert, geprägt von Schmerz und Verzweiflung.

Frank Booth (Dennis Hopper)

Frank Booth ist der Hauptantagonist des Films und eine der eindringlichsten und verstörendsten Figuren in Lynchs Werk. Er ist ein brutaler, sadistischer Verbrecher, der Dorothy und ihre Familie in seiner Gewalt hat. Frank ist bekannt für seine unberechenbaren Wutausbrüche und seine Abhängigkeit von einer Inhalationsmaske, die ihm ein Gas zuführt, das seine Gewaltfantasien verstärkt. Hopper’s Darstellung des Frank Booth ist intensiv und furchteinflößend, was ihn zu einem der denkwürdigsten Schurken der Filmgeschichte macht.

Sandy Williams (Laura Dern)

Sandy Williams ist die Tochter von Detective John Williams und Jeffreys Verbündete in seiner Untersuchung. Sie ist das genaue Gegenteil von Dorothy Vallens – unschuldig, rein und optimistisch. Sandy repräsentiert die heile Welt der Vorstadtidylle, die im starken Kontrast zu den dunklen Abgründen steht, die Jeffrey entdeckt. Ihre Beziehung zu Jeffrey entwickelt sich von einer unschuldigen Freundschaft zu einer romantischen Bindung.

Detective John Williams (George Dickerson)

Detective John Williams ist Sandys Vater und der Polizeibeamte, dem Jeffrey das abgeschnittene Ohr übergibt. Er ist ein integrer und pflichtbewusster Polizist, der jedoch von den tiefen Abgründen der Stadt und den Machenschaften von Frank Booth weitgehend unberührt bleibt. Er unterstützt Jeffrey indirekt, indem er Informationen liefert, bleibt jedoch meist im Hintergrund.

Don Vallens (Priscilla Pointer)

Don Vallens ist Jeffreys Vater, dessen Krankheit den Ausgangspunkt für Jeffreys Rückkehr nach Lumberton darstellt. Obwohl er physisch kaum präsent ist, dient seine Figur als Motivation für Jeffrey und symbolisiert die fragile Stabilität des Familienlebens, die durch die Enthüllungen im Film erschüttert wird.

Ben (Dean Stockwell)

Ben ist ein enger Vertrauter von Frank Booth und ebenfalls in dessen kriminelle Machenschaften verwickelt. Er wird von Dean Stockwell gespielt und hat eine bemerkenswerte Szene, in der er Roy Orbisons “In Dreams” im Playback singt. Ben ist eine unheimliche und skurrile Figur, die die surrealen und bizarren Elemente des Films verstärkt.

Trailer:

bv
Blue Velvet
Fazit
"Blue Velvet" ist bekannt für seine tiefgründige Erforschung der dunklen Seite der menschlichen Natur. Lynch nutzt kontrastreiche Bilder und eine surreale Atmosphäre, um die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit zu verwischen. Der Film thematisiert Macht, Kontrolle, Sexualität und Gewalt und stellt die scheinbare Harmlosigkeit der Vorstadtidylle in Frage.
Besucherwertung0 Bewertungen
0
8.9
Gesamtwertung

Kommentiere den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte gib Deinen Namen ein

Autor dieses Beitrags

Tribun
Tribunhttps://www.flimmerkiste.net
"Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen!"
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner