Thor: Love and Thunder

Thor: Love and Thunder

Kinostart: 06.07.2022
Länge (min) 119
FSK 12
Regie: Taika Waititi
Darsteller: Chris Hemsworth, Nathalie Portman, Tessa Thompson, Christian Bale, Russell Crowe

Handlung:
In THOR: LOVE AND THUNDER begibt sich Thor (Chris Hemsworth) auf eine Reise, wie er sie noch nie erlebt hat – und auf die Suche nach innerem Frieden. Doch sein Ruhestand wird von einem galaktischen Killer namens Gorr (Christian Bale), unterbrochen, der die Auslöschung aller Götter anstrebt. Um die Bedrohung zu bekämpfen, holt sich Thor Hilfe von Valkyrie (Tessa Thompson), Korg (Taika Waititi) und seiner Ex-Freundin Jane Foster (Natalie Portman), die – zu Thors großer Überraschung – auf unerklärliche Weise als „Mighty Thor“ seinen magischen Hammer Mjölnir schwingt. Gemeinsam begeben sie sich auf ein kosmisches Abenteuer, um das Geheimnis von Gorrs Rache zu lüften und ihn aufzuhalten, bevor es zu spät ist.

Oscar®-Preisträger Taika Waititi („Jojo Rabbit“, „Thor: Tag der Entscheidung“) übernimmt erneut die Regie bei dem langersehnten vierten Teil der Thor-Reihe. Zum herausragenden Ensemble gehören Chris Hemsworth („Thor: Tag der Entscheidung“) als Donnergott, Natalie Portman („Black Swan“) als „Mighty Thor“ Jane Foster, Tessa Thompson („Creed – Rocky’s Legacy“) als mutige Valkyrie, Taika Waititi („Jojo Rabbit“) als Stein-Alien Korg und Christian Bale („The Dark Knight“) als gefährlicher Gegenspieler Gorr. THOR: LOVE AND THUNDER ist der sechste Film der Phase 4 im MCU und wurde produziert von MCU-Mastermind Kevin Feige und Brad Winderbaum („Thor: Tag der Entscheidung“).

Trailer:

 

 

Filmbilder:

0-10 Bewertung
Autorenbewertung
5
thor-love-and-thunderEiner der größten Enttäuschungen für meinen Geschmack

9 Kommentare

  1. Ich mag ja Natalie Portman, sie ist wirklich toll und ich schau mir gern die Filme mit ihr an, aber die Thor-Teile … da bleibt sie mir zu blass zurück. Was wirklich schade ist, aber auch die Filme an sich können mich nicht wirklich begeistern.

    In den Avengers-Filmen funktioniert Thor für mich, aber in seinen Einzelfilmen sagt es mir gar nicht zu. Allein wenn ich an den ersten Teil zu Thor denke – es dauert ewig bis es zu dem großen Kampf kommt und dann ist der so schnell vorbei und öde, dass ich noch gelangweilter zurückbleibe als ich es eh schon vom Rest des Filmes bin.

    Und trotz alledem und wegen der Vollständigkeit werde ich mir auch Love and Thunder anschauen. Zwar nicht im Kino, dies ist es mir nicht wert, aber später dann mal an einem Sonntag als VOD gerne.

  2. Sehe ich auch so. Ich finde sie passt da nicht hin.

    Ich muss aber zugeben, dass mit Thor Ragnarok sehr gut gefallen hat. Das war für mich das perfefkte Action Kino….mag aber auch daran liegen, dass ich ein großer Cate Blanchett Fan. Als Hera war das einfach der Hammer, meiner Meinung nach 😉

    Dann dazu noch der “durchgeknallte” Jeff Goldblum was ein Spass. Aber zurück zum Thema: Ich schaue mir Love and Thunder auf jeden Fall an, aber ich bin sehr sekptisch was NP angeht.

  3. Wie schon im Blog kurz erwähnt, war dieser Film einer der größten Enttäuschungen für mich.
    Es war mal wieder so, dass ich hier so hohe Erwartungen hatte…die können eigentlich fast nie erfüllt werden.

    Nach den ersten, etwas düsteren, Thor Filme wurde dann meiner Meinung nach etwas auf den Erfolg von den Guardians gesetzt und mit “Tag der Entscheidung” einiges mehr an Humor rein gepackt.
    Dies hat man jetzt hier auch wieder, aber total übertrieben.
    Das ist für mich nicht mehr der mächtige Thor. Er kommt mir hier teilweise wie ein sprücheklopfender Tollpatsch vor.

    Es wirkt als ob zwanghaft versucht wird in jedem 2ten Dialog ein kesser bzw. lustiger Spruch einzubauen.

    Einfach lächerlich und sehr unglaubwürdig. Macht für mich viel kaputt.

    Erwähnen muss man hier aber Christian Bale. In einem anderen Rahmen, wäre das eine tolle Rolle für ihn. Aber die Dialoge machen viel kaputt. Das ist einfach ein richtig guter Schauspieler.

    Ansonsten hat mir hier nichts gefallen. Weder die Rückkehr von Jane noch die Auftritte der Valkyrie.
    Dann kommt noch mein “Gladiator” als dicker Zeus mit einem unnötigen Auftritt….Hillffeee wie schlecht.

    Gut das er für einen Marvel relativ kurz war und das es schnell vorbei war. Hätte ich mir nicht viel länger anschauen können und reiht sich in einer der größten Filmeenttäuschungen der letzten Jahren für mich ein.