Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

Regie: Chris Buck & Jennifer Lee

Darsteller: Deutsche Stimmen: Hape Kerkeling, Robert Palfrader, u.v.a.

Jahr: 2013 Originaltitel: Frozen

DIE EISKÖNIGIN – VÖLLIG UNVERFROREN dreht sich um die beiden Schwestern Elsa und Anna aus dem Königreich Arendelle. In Elsa schlummern Kräfte, die dazu führen, dass das Königreich m ewigen Winter gefangen ist und Elsa begibt sich zwar ins Exil, aber Anna bricht auf um Elsa zu finden und das Winterchaos zu beenden. Begleitet wird sie dabei von Kristoff und seinem Rentier Sven und es gibt einige Hürden zu überwinden und manches Abenteuer zu bestehen.

Es war letzte Woche und wir hatten hier auch Wintereinbruch und ich dachte mir, schau ich mir mal wieder FROZEN an. Ich finde den Film ja nicht so berauschend, aber irgendwie hatte ich doch mal wieder Lust drauf und ich wurde auch gut unterhalten. Die Geschichte ist recht simpel. Da sind die beiden Schwestern und die Eine hat eisige Kräfte und stürzt da alles ein bisschen ins Chaos und verschwindet erstmal, aber die andere Schwester macht hinterher und möchte alles wieder in Ordnung bringen. Es ist schon schöne Familienunterhaltung. Da kann ich nichts anderes sagen.

Die Figuren sind auch alle witzig, aber wohl besonders der Schneemann Olaf. Den finde ich kernig. Der ist ein bisschen trottelig, aber so sympathisch dabei. Aber können wir mal kurz über Anna und Elsa reden. Wenn man sich so umschaut, gibt es haufenweise Merchandise zu Elsa. Ja sie ist die Eiskönig und ich kann auch die ganzen Cosplayer verstehen, dass sie lieber Elsa als Vorlage nehmen, weil sie hat die tolleren Kostüme, aber es fiel mir jetzt beim Schauen auch wieder auf, dass Elsa vom Charakter her gar nicht mal so sympathisch ist. Ich möchte noch nicht sagen, dass sie mir auf den Nerv geht, aber im Vergleich zu Anna ist mir Anna wesentlich lieber. Sie gefällt mir auch deutlich besser und doch liegt da immer dieser Elsa-Schatten über ihr. Finde ich ein bisschen schade, denn Anna hätte auch ruhig eine größere Plattform verdient.

Auch hier wieder ein Disney-Film – also muss auch gesungen werden. Ist nun nicht so meins, aber ich muss gestehen, dass dieses “Let It Go” (oder “Lass jetzt los” in der deutschen Version) doch ganz schön ist und irgendwo was hat. Ich könnte zwar nicht mitsingen so wie viele andere, wenn da die Melodie erklingt, aber ich muss wirklich zugeben, dass es ein schönes Lied ist. Ansonsten ist es ein Animationsfilm, welcher schön anzusehen ist. Die deutschen Sprecher gaben sich auch alle Mühe. An und für sich ist der Film ein rundes Ding, aber so richtig möchte der Funke bei mir nicht überspringen.

Es ist ein schöner Familienfilm und ich denke das jüngere Publikum wird seinen Spaß dran haben, aber meinen Nerv trifft es nicht ganz.
Gastbewertung0 Bewertungen
2.5

Siehe auch:

Emergency Declaration

Kinostart: 10.11.2022 Genre: Thriller Regie: Han Jae-rim Schauspieler: Kang-ho Song, Jeon Do-yeon, Lee Byung-Hun, Kim …

No Thoughts on Die Eiskönigin – Völlig unverfroren

Deine Meinung?

Finale Bewertung
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner